Ein Mann und eine Frau laufen über die Straße auf einen gelb-weißen Regiobus zu.
Foto: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Regiobusse

Regiobuslinien als Ergänzung zur Schiene

Durch Regiobuslinien können Mittel und -Unterzentren im Stundentakt an das Schienennetz angebunden und Fahrtzeiten erheblich verkürzt werden.

Mit der Förderung von Regiobuslinien möchte das Land Baden-Württemberg Lücken im Schienennetz schließen. Oft sind Mittel und Unterzentren in ländlichen Regionen nicht an das Schienennetz angeschlossen. Dadurch kommt es oft zu großen Umwegen und langen Reisezeiten.

Das Land Baden-Würtemberg hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, den Aufbau eines Netzes von Regiobuslinien zu fördern. Mit den Regiobuslinien wird ein verlässliches Mobilitätsangebot auf Verbindungen ohne Schienenverkehr sichergestellt.

Förderung für Regiobusse

Das Ministerium für Verkehr fördert die Einrichtung von Regiobuslinien durch ein dafür aufgelegtes Förderprogramm. Das Land beteiligt sich dabei mit 50 Prozent bzw. in Einzelfällen mit 60 Prozent an den Kosten, welche durch den Betrieb der Regiobuslinien anfallen.

So geht es weiter

Ziel ist es bestehende Lücken im Schienennetz zu schließen und somit die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs in Baden-Württemberg zu erhöhen. Das Regiobusliniennetz weist ein großes Potenzial auf und kann in den nächsten Jahren noch erheblich verdichtet werden.

Weitere Informationen zu Regiobussen

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Jetzt abonnieren
totop-arrow