Konzeptförderung zum Umstieg auf saubere Busse

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) fördert Machbarkeitsstudien zur Umstellung von Busflotten auf alternative Antriebe.

Das BMDV fördert Machbarkeitsstudien für die Umstellung von Busflotten auf batterieelektrische und brennstoffzellenbasierte Antriebe sowie für die benötigte Infrastruktur. Bis zum 28. Februar 2023 können Skizzen zur Erstellung von Studien über die Bewerbungsplattform easy-online eingereicht werden. Inhalte können Voruntersuchungen und Analysen zu folgenden Themenstellungen sein:

  • Fuhrpark-, Flotten- und Betriebshofanalysen mit dem Ziel der Umstellung auf alternative Antriebe,
  • alternative und innovative Fahrzeugbereitstellung,
  • Strecken- und Einsatzanalysen: Entwicklung angepasster Umlaufpläne für den Einsatz von Bussen mit alternativen Antrieben,
  • Infrastrukturanforderungen und -bedarfe: Betrachtungen zum Aufbau der für den Betrieb notwendigen Lade- und Tankinfrastrukturen,
  • Analysen zur Energiebereitstellung: u. a. Auslegung Netzanschluss, Einbindung erneuerbarer Energien, Netzsituation, Speicherbedarfe,
  • Maßnahmen zur Effizienzsteigerung des Gesamtsystems oder zur Einbindung lokaler erneuerbarer Erzeugungskapazitäten: u. a. Nutzung von gesteuertem Laden (Lade– und Last-Management), Strom- und Energiespeicher und lokaler Wasserstoffproduktion zur Sektorenkopplung,
  • betriebswirtschaftliche und umweltbilanzielle Betrachtung der Auswirkungen der Umstellung auf alternative Antriebe.

Je Vorhaben können bis zu 200.000 Euro (netto) an Fördermitteln beantragt werden.

Detaillierte Informationen, Antragsunterlagen und Beratung zum aktuellen Förderaufruf finden Sie auf den Webseiten des Projektträger Jülich (PtJ) und der Programmgesellschaft NOW GmbH.

Online-Seminar zum Förderprogramm

In einem Online-Seminar am 17. Januar 2023 von 10 bis 11 Uhr gehen die Programmgesellschaft NOW GmbH und der Projektträger Jülich (PtJ) detailliert auf die Inhalte des neuen Förderaufrufs für Machbarkeitsstudien ein. Interessierte erhalten Informationen zur Förderrichtlinie, den Beschaffungsaufrufen und haben Gelegenheit für Rückfragen. Hier geht es zur Anmeldung.

Das Bundesverkehrsministerium hat sich zum Ziel gesetzt, dass 2030 die Hälfte aller Stadtbusse elektrisch fährt. Neben den Machbarkeitsstudien fördert der Bund daher auch die Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Teilen

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Jetzt abonnieren
totop-arrow