Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum

Bei der Abschlussveranstaltung des „Ideenwettbewerbs zur Entwicklung kooperativer Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum“ stellten die Verantwortlichen ihre Projekte vor.

Staatssekretärin Elke Zimmer und Staatssekretär Dr. Patrick Rapp besuchten am 7. Dezember 2022 im Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart die Abschlussveranstaltung des Ende 2019 ausgelobten Ideenwettbewerbs. Die Projektverantwortlichen stellten ihre Projekte vor und gingen dabei insbesondere auf gewonnene Erkenntnisse und gemeisterte Hürden ein.

Für die Mobilitätswende braucht es innovative Mobilitätskonzepte

Der Wettbewerb mit der Fragestellung „Kooperative Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum: Wie lassen sich bürgerschaftliche oder unternehmerische Sharing-Konzepte durch Autohäuser, Autowerkstätten und -händler professionell unterstützten?“, ist Teil des ressortübergreifenden Impulsprogramms für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ziel war die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und des Zusammenhalts durch eine Verbesserung der Erreichbarkeitsverhältnisse vor Ort sowie die Begleitung der Projektumsetzung durch eine umfassende und aktive Bürgerbeteiligung.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus förderte gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie dem Ministerium für Verkehr sechs Projekte zur Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro.

Einen Überblick über die Projekte finden Sie hier.

Leitfaden mit den Erkenntnissen und Ergebnissen der Projekte

Sowohl der Verlauf der Projekte, als auch die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse wurden über die gesamte Laufzeit vom Fraunhofer IAO im Rahmen einer Begleitforschung dokumentiert und ausgewertet. Daraus ergab ein Leitfaden als Blaupause für Kfz-Gewerbe, Mobilitätsbetreiber, Mobilitätsunternehmen, Vereine, Kommunen und sonstige Interessierte, sodass erfolgreiche Projektergebnisse in der Breite umgesetzt werden können. Darin finden sich genaue Beschreibungen der innerhalb der Projekte erfolgreich entwickelten Geschäftsmodelle, Konzepte und deren Umsetzung.

Hier geht eszum Leitfaden des Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO: Leitfaden Kooperative Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum

Teilen

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Jetzt abonnieren
totop-arrow